VON HIER: Mit Mode eiserne Vorhänge überwinden – Offenburg

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. Juli 2017

Aenne Burda, Verlegerin aus Offenburg

Jede Frau will schön sein. Dieser Satz, mit dem der Burda-Verlag im Internet die Biografie von Aenne Burda überschreibt, scheint universelle Gültigkeit zu haben. Zumindest hat er die Kraft, eiserne Vorhänge beiseitezuschieben und Kalte Kriege zu befrieden. 1987, rund vier Jahrzehnte, nachdem die Offenburgerin den kriselnden Modeverlag von ihrem Mann Franz Burda übernommen hatte, stand Ehefrau Aenne im Zenit des Erfolgs. Als erste westliche Frauenzeitschrift erschien Burda Moden auch in der Sowjetunion. Womit auch aus Offenburg ein Anstoß geliefert wurde für den gesellschaftlichen Wandel. Und von Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher mit den Worten „Aenne Burda hat in Moskau mehr geleistet als drei Botschafter vor ihr“ gewürdigt wurde.

Aufgewachsen ist die am 28. Juli 1909 in Offenburg geborene Aenne in einem emotional zurückhaltenden Elternhaus. Sie träumt stets vom familiären Glück, auch als sie Anfang der 30er-Jahre Franz Burda heiratet. Drei Jungs werden geboren. Doch das Glück währt nicht lange, Franz Burda hat eine außereheliche Beziehung und auch Tochter. Aenne wahrt den Schein, hält den Verlag im Zweiten Weltkrieg über Wasser. Nach dem Krieg bringt sie ein französischer Offizier auf die Idee der Modezeitschrift. Franz Burda ist begeistert von der Idee, richtet aber zunächst seiner Geliebten einen Verlag ein. Der läuft nicht, bis Aenne es durch ihre Hartnäckigkeit erreicht, die Geschäfte zu übernehmen.

Mit ihrer Idee, schöne Mode zum Selbernähen auch für Hobbyschneiderinnen, brachte sie die Trends aus Paris und Mailand modifiziert in die Nachkriegshaushalte. Ende der 50er-Jahre erreicht die Burda eine Auflage von rund 1,5 Millionen Exemplaren, ist bereits Europas größte Modezeitschrift. Bald wird das Heft in 120 Ländern weltweit verkauft, auch die Sowjetunion reiht sich ein in den Reigen der Abnehmer. Der Erfolg begleitete Aenne Burda durch ihr Leben. Das persönliche Glück aber blieb auf der Strecke. Am 3. November 2005 stirbt Aenne Burda in ihre Heimatstadt Offenburg.

Autor: ust

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s