Flüchtlinge nähen fürs Fest «Begegnung der Kulturen» – dieses findet schon zum vierten Mal statt – Freiamt – Aargau

«Wenn man das Essen und die Lieder eines anderen kennt, weiss man schon sehr viel von ihm», sagt die Wohler Grüne-Grossrätin Monika Küng. Sie spricht den zentralen Gedanken des Festes «Begegnung der Kulturen» an, das diesen August bereits zum vierten Mal ausgetragen wird: Austausch, Kennenlernen, eben Begegnen. Alphornbläser, die Villmerger Trachtengruppe und Fahnenschwinger zeigen die Schweizer Tradition, während Jugendliche der Jugendarbeit Villmergen Käseschnitten servieren. So sollen Ausländer, Neuzuzüger, Flüchtlinge die Schweiz besser kennenlernen. Doch der Austausch passiert natürlich auch andersherum. Empanadas und Arepas aus Argentinien und Peru werden ebenso angeboten wie afghanisches oder singhalesisches Essen, dazu kosovarische und ugandische Volkstänze, und der multinationale Flüchtlingschor Njoy2sing aus Muri zeigt, was Gemeinschaft schaffen kann. Alle Gruppen stammen aus dem Freiamt – nur Nilsa, die afrikanisch-schweizerische Popsängerin, kommt von ennet der Zürcher Kantonsgrenze. Ein grosses, buntes Paket an Kultur, Austausch, Musik, Essen und Freude, das soll «Begegnung der Kulturen» bieten.

Villmergen springt ein

Bereits zum zweiten Mal findet es in Villmergen statt. Und zwar nicht wie bisher im Juni, sondern Mitte August. Die Villmerger Gemeinderätin Rosmarie Schneider erklärt: «Eigentlich wäre Dintikon dran, denn die Idee ist, dass wir unter den vier Toolbox-Gemeinden, zu denen neben uns beiden auch Wohlen und Dottikon gehören, abwechseln.» Weil Dintikon aber im Mai ein Jugendfest organisierte, hatten sie keine Kapazität, also verschoben die Organisatoren das Fest auf den August. Vereinspräsident und SP-Grossrat Thomas Leitch berichtet: «Nun hat Dintikon ganz abgesagt. Immerhin bleiben sie uns aber als Partner erhalten.» Spontan sprang der Gemeinderat Villmergen ein. «Wir finden das eine grossartige Sache und sind gerne Gastgeber», so Schneider. Die Austragungsgemeinde sei eine riesige Stütze für das Fest, «ohne sie ginge es nicht», sagt auch Toolbox-Projektleiterin Katharina Stäger. Vom Swisslos-Fonds wird das Fest, das ein Gesamtbudget von 30 000 Franken hat, mit 7000 Franken unterstützt. Das OK erwartet rund 1000 bis 2000 Besucher.

Zum ersten Mal seien diesmal auch Flüchtlinge aktiv am Fest beteiligt, ist Leitch erfreut. «Der Treff für Flüchtlinge und Schweizerinnen, der jeden Montag in Wohlen durchgeführt wird, hat schon über 60 Meter Wimpel genäht, die wir dann aufhängen können.» Dazu helfen einige Flüchtlinge dem Zivilschutz beim Auf- und Abbau. «Und sie führen einen Stand mit ihren Handarbeiten. Das freut uns sehr.» Das Fest ist ganz der Integration und, wie es der Name schon sagt, den schönen Begegnungen verschiedenster Menschen gewidmet, und hier gehören die Flüchtlinge natürlich dazu.

Begegnung der Kulturen 19. August, 10 bis 20 Uhr, Dorfplatz Villmergen. Infos unter http://www.begegnungderkulturen.ch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s