Geschenke zur Geburt: 5 kreative Ideen

Geschenke zur Geburt – da ist Kreativität gefragt. Denn wenn in der Familie oder im Freundeskreis Nachwuchs unterwegs ist, sollen die Geschenke nicht nur schön und nachhaltig sein, sondern eben auch besonders. Hier findest du fünf kreative Ideen für Geschenke zur Geburt.

Kreative Geschenkidee Nr. 1: Cupcake aus Waschlappen und Babysocken

Cupcake aus Söckchen und Waschlappen

Cupcake aus Söckchen und Waschlappen
(Foto: Melanie von Daake / utopia)

Diese kalorienarmen Naschereien haben es in sich. Aus Waschlappen und Babysöckchen kannst du ganz schnell und einfach ein kreatives Geschenk mit Wow-Effekt zusammenstellen.

Für die süßen Törtchen brauchst du folgende „Zutaten“:

  • 2 Waschlappen
  • 1 Paar Socken in Größe 56 oder 62 mit bunter Fußspitze

Falte die zwei gegenüberliegenden Enden des Waschlappens übereinander und halbiere ihn noch einmal s. Bild). Lege eine Babysocke auf das Ende, so dass die Fußspitze über den Rand hervorschaut und wickle den Waschlappen um die Socke herum. Zuletzt stülpst du den Schaft der Socke über die Rolle und ziehst die Socke so hoch, dass sie wie ein Kuchenförmchen aussieht. Schon hast du einen niedlichen Cupcake, über den sich Eltern und Baby sicher freuen werden.

Tipp: Gut erhaltene Babysocken kannst du auch Second Hand[1] kaufen und die Waschlappen kannst du aus alten Handtüchern nähen. Einfach die gewünschte Größe zurechtschneiden, die Schnittkante mit dem Zickzackstich vernähen und schon hast du ein schönes Upcycling-Geschenk für den neuen Erdenbürger.

Geschenkidee Nr. 2: Niedliches Mobilé

Ein Sternmobilé verzaubert Babys.

Ein Sternmobilé verzaubert Babys.
(Foto: CC0 / Pixabay / shaun___palmer)

Babys lieben es, wenn sie etwas beobachten können, das sich bewegt. Da ist ein niedliches und kreatives Mobilé (zum Beispiel aus dem **Avocadostore[2]) genau das richtige Geschenk. Daran haben die Kinder lange Freude, denn selbst wenn sie dem Babybettchen entwachsen sind, eignet es sich noch gut als Dekoration für das Zimmer.  

Ein Mobilé kannst du mit etwas Geschick einfach selbst basteln. Dafür benötigst du:

  • einen runden Holzrahmen
  • Schnur
  • Stoffreste für acht Anhänger (können gerne verschiedene Farben und Muster haben; ideal ist die Größe 12×12 cm; insgesamt brauchst du 16 Stücke Stoff in der Größe)
  • Füllwatte
  • Deko-Band in der Breite des Holzrahmens
  • Heißklebepistole

Zuerst nähst du die acht Anhänger für das Mobilé. Sterne, Herzen, Tiere, da gibt es viele Möglichkeiten. Such dir eine Vorlage, zeichne sie auf den Stoff und schneide ca. 0,5cm um das Schnittmuster herum als Nahtzugabe. Ideal sind die Anhänger neun bis elf Zentimeter groß. Nähe dein Muster rechts auf rechts zusammen, lass ein kleines Loch am oberen Ende offen, und gib die Füllwatte hinein. Nun schneidest du die Schnur in gewünschter Länge (am besten nimmst du verschiedene Schnurlängen von ca. 20 cm bis 40 cm). Als nächstes vernähst du das Loch zusammen mit dem Ende der Schnur. Binde nun alle Anhänger an den Holzrahmen. Um das Mobilé gut aufhängen zu können, schneidest du vier Schnüre (je 25 cm lang) ab, befestigst sie an vier Seiten des Holzrahmens und knotest sie dann über dem Mittelpunkt des Holzrahmens zusammen. Zuletzt schneidest du Deko-Band im Umfang des Holzrahmens ab und klebst es mit dem Heißkleber um den Holzrahmen herum. So sieht man die Schnüre nicht von außen.

Geschenkidee Nr. 3: Selbst dekorierte Meilensteinkarten

Selbstgemachte Meilenstein-Karte

Selbstgemachte Meilenstein-Karte
(Foto: Melanie von Daake / utopia)

Für die Eltern ist es ein großer Moment, wenn das Kind seine Meilensteine erreicht. Diese besonderen Momente kannst du wunderbar auf selbst dekorierten Karten festhalten. Ideen für Meilensteine sind die Daten zur Geburt, der erste Schritt, der erste Zahn, das erste Wort, sowie das erste Mal selbständig essen und der erste Geburtstag. Alternativ, oder zusätzlich, kannst du auch eine Karte für jeden Monat erstellen, auf der Platz für die jeweiligen Entwicklungen des Kindes ist.

Für die Karten benötigst du

  • bunten Karton im Format A4
  • Konturenschere
  • Buntstifte
  • Bleistift für Konturen
  • Klebstoff

Teile jedes Blatt Karton in der Mitte, so dass du zwei Karten im Hochformat in A5 erhältst. Mit einer Konturenschere bekommst du einen hübschen Rand und kannst die Schnittreste zur Dekoration der anderen Karten mitnutzen. Nun sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mit Buntstiften und den Kartonschnittresten kannst du die Karten nach deinem Geschmack beschreiben, bemalen und bekleben.

Tipp: Zusätzlich kann man den frischgebackenen Eltern noch schöne Stifte (Stifte gibt es z.B. in lokalen Geschäften oder online bei **Amazon[3]) schenken. So können sie die Meilensteinkarten für ihren kleinen Liebling kunterbunt ausfüllen.

Geschenkidee Nr. 4: Selbst gemachter Heißluftballon

Ein dekorativer Heißluftballon als Geschenkverpackung

Ein dekorativer Heißluftballon als Geschenkverpackung
(Foto: Melanie von Daake / utopia)

Eine weitere kreative Geschenkidee ist ein selbstgebastelter Heißluftballon. Er bietet sich auch als Verpackung für Geschenke an, und ist später eine schöne Deko-Idee für das Kinderzimmer. Für den Ballon kann man wunderbar Materialien upcyclen[4].

Du brauchst für einen Heißluftballon:

  • einen Korb
  • vier Bambus- oder Holzstäbe (je 50cm lang)
  • Schnur
  • eine Papierlampe
  • buntes Papier
  • Klebstoff
  • Holzbuchstaben für den Namen des Kindes
  • Heißklebepistole

Befestige die Stäbe mit der Heißklebepistole an jeder Seite an des Lampenschirms. Nun schneidest du aus buntem Papier z.B. vier Kreise oder vier Blumen aus (ca. 5cm Durchmesser) und klebst diese jeweils über die Stelle zwischen der Lampe und jedem Stab. Als nächstes steckst du die Stäbe in jede Ecke des Korbes und bindest die Stäbe mit Schnur (je 50cm Länge) am Korb fest. Als Dekoration für den Korb kannst du mit der Schnur und buntem Karton eine Wimpelkette fertigen. Zusätzlich kannst du mit Holzbuchstaben den Namen des Babys an der Wimpelkette festkleben.

Die Wimpel sind ganz einfach herzustellen. Dafür schneidest du Rauten von 7cm Länge und 3cm Breite aus. Nun faltest du sie in der Mitte, verstreichst Klebstoff darauf, und legst sie an der Falzkante um die Schnur. Um eine ideale Länge für die Wimpelkette zu finden, lege die Schnur einmal zur Probe auf die Lampe in der Höhe, in der du sie festmachen möchtest.

Geschenkidee Nr. 5: Gehäkelte Babyhaube

Ein gehäkeltes Mützchen ist nicht nur schön, sondern auch praktisch.

Ein gehäkeltes Mützchen ist nicht nur schön, sondern auch praktisch.
(Foto: Melanie von Daake / utopia)

Zuckersüß und praktisch sind diese selbst gehäkelten Babyhauben im Retro-Chic. Am besten nutzt du Bio-Baumwolle, die ist atmungsaktiv, weich und schmeichelt den zarten Köpfchen von Neugeborenen. Hauben sind eine schöne Alternative zu Mützen, da sie die kleinen Ohren oft besser vor Wind und Kälte schützen.

Für eine Haube für ein Neugeborenes benötigst du:

  • ein großes Knäuel Bio-Baumwolle[5] in der gewünschten Farbe
  • Eine Häkelnadel in Stärke 3,5
  • eine Wollnadel

Für das Haubenstück am Hinterkopf setzt du 13 Luftmaschen, wendest mit einer Luftmasche und häkelst dann 16 Reihen mit festen Maschen. Um das Kopfstück zu fertigen, wendest du wieder mit einer Luftmasche und häkelst um den Rand herum, so dass nur die schmale Unterseite nicht weiter bearbeitet wird. Nun häkelst du wieder 16 Reihen mit festen Maschen und erhältst die hübsche Haubenform. Danach wendest du mit einer Luftmasche und setzt zwei Reihen mit festen Maschen auf die komplette Unterseite. Bei der dritten Reihe häkelst du nur in jede zweite Masche eine feste Masche ein. So entstehen die Löcher für das Band zum Schnüren der Haube. Zum Abschluss der Haube setzt du um die Front ebenfalls feste Maschen in jede zweite Masche, wendest mit einer Luftmasche und umhäkelst die Löcher mit je fünf festen Maschen. So entsteht eine hübsche Kante um die Vorderseite der Haube herum.

Für das Band häkelst du 120 Luftmaschen (variiere ruhig wenn du eine andere Länge für das Band wünscht), wendest mit einer Luftmasche und setzt eine Reihe mit festen Maschen. Nun kannst du das Band an der Unterseite der Haube einfädeln und etwas zurren, damit die leicht geraffte Optik am Hinterkopf entsteht.

Selbst wenn das Baby aus der Haube herausgewachsen ist, hast du damit ein traditionelles Keepsake-Geschenk weitergegeben, das an die nächste Generation vererbt werden kann.

Weiterlesen auf utopia.de

Weiterlesen auf Utoipa.de:

Quelle:

utopia.de

Fußnoten:

  1. ^ Second Hand (utopia.de)
  2. ^ Avocadostore (www.avocadostore.de)
  3. ^ Amazon (www.avocadostore.de)
  4. ^ upcyclen (utopia.de)
  5. ^ Bio-Baumwolle (utopia.de)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s