Geopolitik zieht USD/JPY nach unten

Enlarge Nach der Konsolidierungsphase der vergangenen Tage brach das Währungspaar USD/JPY am Dienstag nach unten aus. In der Spitze notierte es auf 109,27 und markierte damit den tiefsten Stand seit 21. April.

Derzeit überwieget an den Finanzmärkten die Sorge vor einer Eskalation des Streits im Mittleren Osten, so dass der Yen schon seit Tagen als sicherer Hafen Kapital anzieht und aufwertet. Aufgrund des Vorwurfs der Terrorismusfinanzierung brachen einige Golfstaaten die Handelsbeziehungen zu Katar in einer konzentrierten Aktion ab, woraufhin sich die Marktstimmung dramatisch verschlechterte. Zudem gerieten die Renditen 10-jähriger US-Staatsanleihen deutlich unter Druck. Sie rentierte zum Tagesschluss nur noch bei 2,15 Prozent.

Auf der Unterseite gibt es zwar kaum noch Toleranz für weitere Kursverluste[1], aber ein Rückfall auf das Tief vom 17. April bei 108,12 kann nicht ausgeschlossen werden. In der Vorwoche hat zudem der gleitende Durchschnitt der letzten 90 Kerzen im 4-Stundenchart das längerfristige Pendant der letzten 200 Kerzen im gleichen Chart nach unten verlassen. Dieses negative Schnittmuster sollte den USD/JPY kurzfristig weiter belasten. Deshalb ist ein Wiedersehen mit dem o.g. Verlaufstief weiter im Bereich des Möglichen. Die quantitativen Indikatoren mahnen hingegen etwas zur Vorsicht und konsolidieren nun im extrem überverkauften Bereich.

Um die Gefahr weiterer Kursabschläge zu bannen, sollte das Währungspaar rasch die 200-Tage-Linie (akt. bei 110,26) zurückerobern. Perspektivisch würde sich das Chartbild erst mit einer Rückeroberung der oberen Begrenzung des abwärtsgerichteten Kanals (akt. bei 111,38) aufhellen

Malte Kaub

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Fußnoten:

  1. ^ Kursverluste (www.wallstreet-online.de)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s