DAX® – HA-Chart: Alles im Lot

Für den Inhalt dieser Seite ist der Emittent verantwortlich

DAX® – HA-Chart: Alles im Lot

HA-Chart: Alles im Lot
Die beim DAX® zuletzt angeführten Leitplanken haben weiterhin Bestand. Während auf der Unterseite die alten Ausbruchsmarken bei 12.391/76 Punkten bzw. zuvor bereits die Kombination aus dem Tief vom 18. Mai bei 12.490 Punkten und der 38-Tages-Linie (akt. ebenfalls bei 12.490 Punkten) wichtige Auffangbereiche abstecken, definieren die jüngsten beiden Verlaufshochs bei 12.703/9 Punkten den Signalgeber nach oben, dessen Überwinden das Ende der laufenden Verschnaufpause markieren dürfte. Die aktuelle Bewegungsarmut bzw. das Verweilen innerhalb der genannten Grenzen möchten wir nutzen, um anhand des Heikin Ashi-Charts der deutschen Standardwerte erneut den trendfolgenden Charakter der technischen Analyse in den Vordergrund zu rücken. Vereinfacht ausgedrückt nimmt diese Chartdarstellungsform eine doppelte Glättung vor, so dass sich Trends sehr gut identifizieren lassen. Auf Monatsbasis liegt aktuell eine Serie weißer Kerzen vor. Solange das so bleibt, es also nicht zu einem Farbwechsel oder zumindest der Ausprägung eines „dojis“ kommt, ist der Aufwärtstrend absolut intakt. Dank dieses Rückenwinds und des neuen Allzeithochs beim S&P 500® (2.430 Punkte) dürfte der DAX® heute die o. g. obere Signalzone ins Visier nehmen.
 
 

  DAX® (Monthly)  
  chart  
 
 
 
Beänstigende Serie
Die objektive Auswertung anhand des „HSBC Trendkompass“ signalisiert für die McDonald’s-Aktie einen idealtypischen Haussetrend. Gemessen an der eindrucksvollen Serie von 21 weißen Wochenkerzen in Serie ist diese nüchterne Feststellung eindeutig zu schwach ausgedrückt. Da eine solche Folge mit steigenden Notierungen alles andere als alltäglich ist, möchten wir die Aktie an dieser Stelle kritisch durchleuchten. Die Rally seit Jahresbeginn hat dazu geführt, dass das kalkulatorische Kursziel von rund 153 USD – abgeleitet aus der im Chart eingezeichneten Flaggenformation – nahezu ausgeschöpft ist. Gleichzeitig notieren diverse Indikatoren – wie z. B. MACD, RSI und Relative Stärke nach Levy – auf historisch hohen Niveaus. Der Aufwärtstrend ist zwar absolut intakt, aber die Luft für eine Fortsetzung der dynamischen Rally der letzten Monate wird zusehends dünner. Vor diesem Hintergrund können investierte Anleger durchaus Gewinnmitnahmen ins Auge fassen. Alternativ bietet sich zur Sicherung der bisher aufgelaufenen Kursgewinne ein Anheben des Stopps auf das Niveau der Mini-Kurslücke im Tagesbereich vom 12. Mai (untere Gapkante bei 144,40 USD) an.
 
 

  McDonalds (Weekly)  
  chart  
 
 
 
Trendwende mit Nachdruck
Nach einer erfolgreichen Bodenbildung und dem Bruch des Abwärtstrends seit September 2008 (akt. bei 16,58 EUR) kam es zuletzt nochmals zu einem lehrbuchmäßigen Pullback an besagte Trendlinie (siehe Chart). Unter dem Strich wurde damit der Trendbruch bestätigt. Da auch die Trendfolger MACD und Aroon freundlich zu interpretieren sind, dürfte die Rally der letzten 15 Monate nun eine Fortsetzung finden. Für zusätzlichen Rückenwind sorgen das positive Candlestickmuster in Form eines „morning stars sowie das positive Schnittmuster zwischen der 38-Wochen-Linie und dem längerfristigen 200 Perioden Pendant (akt. bei 17,15 EUR bzw. 16,92 EUR). Das zuerst angeführte Candlestickmuster liegt interessanterweise auch im Halbjahreschart vor. Ein nachhaltiger Sprung über die Hochs bei rund 20,00 EUR würde den Weg bis zum Hoch vom März 2015 bei 21,53 EUR ebnen. Danach definieren die Tiefs vom Mai 2010 und November 2009 bei 23,44/24,35 EUR die nächsten Hürden. Auf der Unterseite bietet sich die Kumulationsunterstützung aus den beiden angeführten Glättungslinien und dem ehemaligen Abwärtstrend als Absicherung an.
 
 

  Hamburger Hafen u. Logistik (Weekly)  
  chart  
 
 
 
Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?

 


 

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de[1][2]

Kontaktdaten HSBC Trinkaus & Burkhardt AG

Bereich

Derivatives Public Distribution

kostenlose Infoline:

Hotline für Berater:

Quelle:

www.wiwo.de

Fußnoten:

  1. ^ www.hsbc-zertifikate.de (export.newscube.de)
  2. ^ zertifikate@hsbc.de (www.wiwo.de)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s