Tierisches von der Nähmaschine | Südwest Presse Online

Von der Duftmaus bis zum Kuschelhasen – Brigitte Heinck aus Sulzbach-Laufen stellt im RUNDSCHAU-Fenster tierische Näharbeiten aus.

Die bunten Stoffmäuse sehen nicht nur hübsch aus, sie riechen auch gut. Gefüllt mit Lavendelblüten, sorgen sie dafür, dass die gestapelte Wäsche im Schrank immer frisch duftet. Die weichen Kuschelhasen sind aus Frottee-Stoff gefertigt und waschbar. Sie haben weder Augen noch sonstige Teile an sich, die sich lösen und das Kleinkind in Gefahr bringen könnten. Ganz putzig ist auch die kleine weiße Kuh, die zwar keine Milch gibt, aber stolz ihr dickes Euter zur Schau trägt. Eule, Biene, Schildkröte – noch allerhand andere Tiere aus Stoff oder Wolle tummeln sich im Juni im RUNDSCHAU-Fenster.

Mit einem Stück Stoff kann Brigitte Heinck ziemlich viel anfangen. Der Leseknochen mit seiner ulkigen Form besitzt die Eigenschaft, sich der Körperhaltung anzupassen, um so  den Kopf oder das Genick beim Lesen zu stützen. Ein Herzchen oder ein Nadelkissen als kleines Mitbringsel, Stofftaschen für den Einkauf oder fantasievolle Kissenhüllen als farbliche Accessoires zur Wohnungseinrichtung zählen zu ihren Kreationen. Gerne arbeitet sie mit Applikationen oder wertet die Stoffteile mit Nähten und  Säumen auf.

Ursprünglich angefangen hat die hobbymäßige Näherei mit einer Patchwork-Decke. Als sie dann gewahr wurde, wie viel Freude sie anderen Menschen damit bereiten konnte,  stieg sie richtig ein. Und als eine Mutter erzählte, dass ihr Kind nie ohne das Heinck‘sche Kuschelkissen schlafen würde, sorgte das erneut für einen Motivationsschub. Mit der Zeit kamen zu den Näh- auch die lustigen Häkelarbeiten hinzu.

Schon in jungen Jahren hatte Brigitte Heinck mit der Nähmaschine Bekanntschaft geschlossen oder,  besser gesagt, schließen müssen. Ihre Mutter habe gewollt, dass sie Nähen lernt, erzählt sie. Also hatte sie es  von der Pieke auf gelernt und ist von Beruf Schneiderin geworden. Vor 15 Jahren war sie von Abtsgmünd nach Sulzbach-Laufen gezogen. Sie wohnt in der Walkmühle, versorgt die Familie und den Haushalt und betreibt nebenher eine Änderungsschneiderei.

Hat sie ein bisschen Zeit übrig, dann widmet sie diese ihrem Hobby. So ist aus dem „Muss“ inzwischen pure Lust und Leidenschaft geworden. Beim Osterbasar auf Schloss Schmiedelfeld, beim Weihnachtsmarkt in der Eisbachstraße oder bei der Kunst- und Hobby-Ausstellung in der Stephan-Keck-Halle in Sulzbach-Laufen ist sie als Ausstellerin dabei.

Bis Ende Juni sind ihre Näharbeiten nun im RUNDSCHAU-Fenster zu sehen.

Quelle:

www.swp.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s